Beim Essen an Bord geht es nicht ums Essen

Das Es­sen an Bord dient nicht dem Zweck, Sie auf mög­lichst ge­nuss­vol­le Art zu sät­ti­gen. Auf die­se Er­kennt­nis soll­ten Sie sich vor An­tritt je­der Flug­rei­se be­sin­nen. Das Es­sen an Bord hat an­de­re Auf­ga­ben zu er­fül­len. In ers­ter Li­nie pädagogische.

Wenn der nach Kaf­fee?, Speck?, Ei?, hei­ßem Fett?, kal­tem auf­ge­wärm­tem Fett? duf­ten­de Trol­ley an Ih­nen vor­bei­ge­fah­ren wird und Sie, wenn Sie den Hals re­cken, se­hen kön­nen, wie weit vor­ne wich­ti­ge­re Men­schen auf­rei­zend lang­sam be­dient wer­den, will Ih­nen die Flug­ge­sell­schaft da­mit sa­gen: Hät­ten Sie den vol­len Ta­rif be­zahlt dann müss­ten Sie jetzt nicht beim Pex‑, Apex‑, Su­perpex, Graumarkt‑, Last-Mi­nu­te-Pack hin­ten sit­zen und auf Ihr Früh­stück warten. 

×
Login

Passwort wiederherstellen

Abonnieren
Jahresabo für 60 Franken
Probeabo

Falls Sie einen Code besitzen, geben Sie diesen hier ein.

Gutschein

Martin Suter kann man auch verschenken.
Ein ganzes Jahr für nur 60 Franken.
Versandadresse: