Kolumne

 

Tief hinten im Gültischen liegen zwei, drei Steine aufeinander, und wenn einer fragt: "Was liegen denn da für Steine aufeinander?" bekommt er zur Antwort: "Das war einst das stolze Haus des Rauftgüdis.

"Auch was?"

"Auch Rindenschwender.“

"Und was hat es für eine Bewandtnis mit dem Rindenschwender, wenn man fragen darf?"

"Also gut: Vor über achthundert Jahren war hier, tief hinten im Gültischen, wo sich das Tal öffnet wie eine Rehweide, eine ärmliche, schäbige Siedlung von verängstigten Köhlern, deren russige Hütten sich unterwürfig um ein stolzes, man kann ruhig sagen, schlossähnliches Gebäude scharten.

In diesem Schlosse hauste dröhnend der Rauftgüdi, auch Rindenschwender.

 

 

Der unbeschränkte Zugang zu Martin Suters Kolumnen, Texten, Podcasts, Videos, Bildern und Überraschungen kostet nur sechs Franken im Monat. Wenn Sie sich für das Jahresabo entscheiden, bekommen Sie sogar noch zwei Monate geschenkt.
Ich will abonnieren Ich bin abonniert

Kontext-Aktionen