Kolumne

 


Sybille Kramer hat so geschaut. Da ist Ludwig Langer sich ganz sicher. Schnell vom Teller aufgeblickt und die grünen Augen auf ihn gerichtet und dann gleich wieder zurück auf den Vor­spei­se­tel­ler mit den fünf Ravioli Ricotta con Burro e Salvia.

Und später wieder. Plus ein bisschen irgendwie flink gelächelt. Und gleich zurück zu den Ravioli Ricotta.

War das geflirtet?

Würde die Frau von Kurt Kramer, seinem Untergebenen, den er zusammen mit Wüthrichs und Widmers zu dieser Pri­at­be­wir­tung eingeladen hat, weil dieser plötzlich in die engere Wahl für Manager Technical Services aufgerückt ist, würde diese Frau während einer Pri­vat­be­wir­tung mit ihm flirten? Und warum? Weil sie sich dadurch für ihren Mann eine günstigere Ausgangslage versprach? Oder weil sie ihn – auch das ist nicht ganz abwegig - einfach attraktiv fand?

Der Abend hatte nicht gut begonnen. Brigitte und er hatten eine Meinungsverschiedenheit, wie öfter vor einer Privatbewirtung von Mitarbeitern, die Brigitte noch nie gesehen hatte. „Fronarbeit“ nannte sie es, um ihn zu ärgern. Und fast jedes Mal ging er ihr auf den Leim. „Fron!?“, schrie er dann und riss ihren überfüllten Kleiderschrank auf. „Fronarbeit ist UNBEZAHLT, Madame!“

Aber dann entwickelt sich der Abend – wenigstens in seinen Augen – doch noch zu einem angeregten, amüsanten und irgendwie auch... ja... erotisierenden Event.

 

 

Der unbeschränkte Zugang zu Martin Suters Kolumnen, Texten, Podcasts, Videos, Bildern und Überraschungen kostet nur sechs Franken im Monat. Wenn Sie sich für das Jahresabo entscheiden, bekommen Sie sogar noch zwei Monate geschenkt.
Ich will abonnieren Ich bin abonniert

Kontext-Aktionen