Hier immer PoesiePingPong

Häberle inkognito

Das ist das Schö­ne an ei­ner al­ten De­mo­kra­tie, sagt Hä­ber­le im­mer: wenn der Prinz Charles an den Ski­lift kommt, muss er hin­ten an­ste­hen, wie je­der an­de­re auch.

Das gilt auch für Hä­ber­le. Da kräht kein Hahn da­nach, ob es sich bei dem Herrn im mit­ter­nachts­blau­en Ski­over­all um ei­nen der Vor­tän­zer auf dem Wirt­schafts­par­kett han­delt oder um ei­nen ein­fa­chen Pro­ku­ris­ten, der ein­mal an der Luft schnup­pern will, mit dem sich der in­ter­na­tio­na­le Jet-Set die Lun­gen füllt.

Hä­ber­le fin­det sich nicht nur ab mit die­ser Gleich­be­hand­lung, er ge­nießt sie in vol­len Zü­gen. Wie ein ori­en­ta­li­scher Herr­scher, der sich ver­klei­det auf den Souk schleicht, um zu hö­ren, was das ein­fa­che Volk über sei­ne Re­gent­schaft sagt. Auch wenn Hä­ber­les Re­gent­schaft in der Uni­al das ein­fa­che Volk nicht so di­rekt be­wegt, weil es de­ren Aus­wir­kun­gen auf sein Wohl­erge­hen un­ter­schätzt: hier, un­ter dem volks­wirt­schaft­lich be­wuss­te­ren Pu­bli­kum ei­nes Lu­xus­kur­orts tarnt er sich vor­sorg­lich mit Müt­ze und Sonnenbrille. 

×
Login

Passwort wiederherstellen

Abonnieren
Jahresabo für 60 Franken
Probeabo

Falls Sie einen Code besitzen, geben Sie diesen hier ein.

Gutschein

Martin Suter kann man auch verschenken.
Ein ganzes Jahr für nur 60 Franken.
Versandadresse: