Der Rollenwechsel

Die Welt er­lebt heu­te ei­nen nach­denk­li­chen Wart­mann. Das ist kei­ne Sel­ten­heit. Er ist kein ober­fläch­li­cher Mensch. Er ist je­mand, der Denk­an­stö­ße nicht nur gibt, son­dern auch annimmt.

Zum Bei­spiel den der Rol­le des Ma­na­gers in der heu­ti­gen Ge­sell­schaft. Kein ein­fa­ches The­ma. Und auch nichts für je­man­den, der nicht ei­ne ge­wis­se Kri­tik­fä­hig­keit be­sitzt. Kri­tik­be­reit­schaft so­gar. Et­was, das bei man­chem so rasch schwin­det, wie die Macht wächst.

Na­tür­lich will Wart­mann nicht dem Selbst­zwei­fel das Wort re­den. Wer an sich selbst zwei­felt, an dem zwei­feln die an­dern. Aber ein we­nig Re­fle­xi­on, ein we­nig Hin­ter­fra­gung des ver­meint­lich ge­fes­tig­ten Wis­sens, das hat auch ei­nem Leis­tungs­trä­ger noch nie geschadet.

Ein Ma­na­ger ist ja in ers­ter Li­nie je­mand, der sei­nen Ar­beits­tag und all­zu oft auch sei­ne Frei­zeit da­für op­fert, ein Un­ter­neh­men kon­kur­renz­fä­hig, kos­ten­ef­fi­zi­ent und ge­winn­ori­en­tiert zu ma­chen und zu hal­ten. Das hat er ge­lernt, und das wird von ihm erwartet. 

×
Login

Passwort wiederherstellen

Abonnieren
Jahresabo für 60 Franken
Probeabo

Falls Sie einen Code besitzen, geben Sie diesen hier ein.

Gutschein

Martin Suter kann man auch verschenken.
Ein ganzes Jahr für nur 60 Franken.
Versandadresse: